Entrümpeln Sie Ihren Mac: 10 einfache Tipps

Entrümpeln Sie Ihren Mac, denn weniger ist mehr…

Hamburg, 4. Dezember 2018

Am Anfang steht die Frage: brauche ich das wirklich? Muss ich tatsächlich jede Datei, jeden Link, jedes (veraltete) Programm aufbewahren, für den Fall der Fälle? Die Antwort ist Nein. Sie haben sicher auch in Ihrem Haushalt/Büro nicht den Platz, um jeden Gegenstand, den Sie einmal gebrauchen könnten, aufzubewahren. Warum sollten Sie das auf Ihrem Computer tun?

Wir haben ein paar nützliche Tipps zusammengestellt, die Ihnen beim Entrümpeln helfen möchten.

Bevor Sie mit dem Reinemachen loslegen, sollten Sie unbedingt ein  B a c k u p  erstellen.

1. Email

Die Inbox aufzuräumen ist nur dann eine Herausforderung, wenn sich erst unzählige Emails angesammelt haben. Gewöhnen Sie sich an, regelmäßig Ordnung in Ihrer Inbox zu schaffen.

Löschen
Löschen Sie alle Emails, die Sie nicht mehr benötigen.

Archivieren
Archivieren Sie Emails mit einem geeigneten Ordnersystem. Benutzen Sie hierfür nur wenige Ordner.

Antworten
Gewöhnen Sie sich an, Emails sofort zu beantworten, wenn Sie nicht mehr als fünf Minuten für die Antwort benötigen. Sollten Sie mehr Zeit brauchen, sortieren Sie die Mail in einen „Work in progress“ Ordner, den Sie regelmäßig abarbeiten.

Newslettern abmelden
Finden Sie regelmäßig Newsletter in Ihrer Inbox, die Sie doch nicht lesen? Melden Sie sich ab. Sie können sich manuell abmelden, indem Sie einfach nach dem Wort „Abmelden“ in Ihrem Posteingang suchen.

Email Accounts reduzieren
Versuchen Sie, Ihre Emailaccounts auf zwei zu reduzieren. (Beruflich/ Privat)

2. Den Schreibtisch aufräumen

Der Desktop Schreibtisch wirkt wie ein realer Schreibtisch: ist er zugemüllt, werden Sie innerlich unruhig.
Versuchen Sie, alle Dateien auf dem Schreibtisch in zwei Ordner zu sortieren. Das schafft Übersicht. Geben Sie den neuen Ordnern ein Datum als Dateinamen und sortieren Sie die Dateien in den Ordnern wöchentlich aus.

Mit dem Betriebssystem macOS 10.14 Mojave wurden die sogenannten Stacks eingeführt. Sie sollen Ordnung auf dem Desktop schaffen. Künftig wird der Schreibtisch Bilder, Screenshots und Dokumente automatisch zusammenfassen und unter einem einzigen Icon sammeln. Finder > Darstellung > Stapel verwenden

Dock Icons aufräumen
Welche Programme nutzen Sie wirklich regelmäßig? Entfernen Sie alle Icons für die Programme aus dem Dock, die sie nur selten benutzen.

3. Dateien und Ordner

Sortieren Sie regelmäßig Ihre Dateien und Dokumente aus. Alles, was Sie nur sehr selten benutzen, speichern Sie auf externen Festplatten. Versuchen Sie, so wenig Ordner wie nur möglich zu verwenden. Vermeiden Sie allzu viele Unterordner.
Ein Unterordner kann z. B. „Archiv“ heißen und dort kommt alles hinein, was Sie nicht zuordnen können. Nur weil Sie viele unterschiedliche Dokumente und Themen verwalten müssen, benötigt nicht jede Datei, die Sie nicht sofort zuordnen können, einen eigenen Ordner.
Beim Wiederfinden Ihrer Dateien hilft Ihnen Spotlight.

Alle Dateien, die Sie beim Aufräumen und löschen nicht sofort zuordnen können, verschieben Sie am Ende in zwei Ordner.
Der eine heißt: „abzulegen“ und der zweite: „zu sortieren“. Gewöhnen Sie sich an, regelmäßig diese beiden Ordner aufzuräumen.

4. Software/Apps löschen

Welche Apps nutzen Sie wirklich regelmäßig? Wenn Sie Apps in den letzten drei Monaten nicht benutzt haben, löschen Sie sie.

5. Download Ordner und Papierkorb leeren

Leeren Sie regelmäßig den Papierkorb und schaffen Sie Ordnung im Download-Ordner. Löschen Sie hier unnötige dmg Images und Zip Dateien.

6. Speicherplatzoptimierung

Wählen Sie im Apple Menü die Option „Über diesen Mac“ aus. Klicken Sie auf „Festplatten“ und lassen Sie sich den freien und den belegten Speicherplatz Ihres Mac anzeigen. Klicken Sie auf „Verwalten“ und Sie erhalten Empfehlungen für die Speicherplatzoptimierung.

7. Browser aufräumen (Safari)

Lesezeichen löschen
Es ist schön, für den Fall der Fälle einen Link parat zu haben. Doch wann treten diese Fälle wirklich ein? Entrümpeln Sie Ihre Bookmarks.
Öffnen Sie Safari und im Menü „Lesezeichen“. Nach der Auswahl „Lesezeichen bearbeiten“ können Sie bequem (mit Rechtsklick) löschen oder in Ordner verschieben.

Behalten Sie nur die Lesezeichen, die Sie wirklich regelmäßig benutzen.

8. RSS

Sortieren Sie Blogs und RSS Feeds aus.

9. Fotos ordnen

Sie müssen sicher nicht jedes Foto aufbewahren, auch nicht zehn mal dasselbe Motiv aus einem anderen Blickwinkel fotografiert. Räumen Sie auf. Löschen Sie alle Fotos, die verwackelt, unscharf oder unbrauchbar sind sofort. Am Besten noch in der Kamera.
Speichern Sie Fotos, von denen Sie sich nicht trennen können auf einer externen Festplatte oder in der Cloud.
Gewöhnen Sie sich an, nicht jede Sekunde Ihres Lebens in Fotos festzuhalten. Auch beim fotografieren ist weniger mehr. Genießen Sie den Moment.

10. Kontakte aufräumen

Wann haben Sie zuletzt Ihre Kontakte durchgeschaut? Zeit einmal wieder auszusortieren. Spätestens, wenn Sie einem Namen kein Gesicht mehr zuordnen können, wird es Zeit, sich zu verabschieden.

Wir hoffen, Ihnen mit unseren Tipps weitergeholfen zu haben. Bleiben Sie einfach am Ball und entrümpeln Sie Ihren Mac regelmäßig.

Es grüßt Sie herzlich Ihr Simpleum Team

2018-12-13T09:24:27+00:00
Wir verwenden Cookies, um die Website zu optimieren. Wenn Sie die Website verwenden, dann stimmen Sie implizit der Verwendung von Cookies zu.
Hier können Sie mehr zu unserer Datenschutz-Richtlinie erfahren: Datenschutz
fortfahren